Neue Veranstaltungen in Kürze …

30-05-2001 | Sterbehilfe

26-06-2001 | Anzeigepflicht

09-02-2002 | Attentate

02-03-2002 | „Die Kraft und die Herrlichkeit“

13-07-2002 | Sexuelle Reife?

13-08-2002 | Falsch verstandene Initiationsrituale

02-09-2002 | Gottlos?

16-09-2002 | Mitfühlen

23-09-2002 | Krisenbewältigung

30-09-2002 | Ferndiagnosen

07-10-2002 | Schummeln

14-10-2002 | Politikverdrossenheit

21-10-2002 | Schlagzeilen

28-10-2002 | Horror

04-11-2002 | Beziehungen

Ungehorsam

2012 | aaptos Verlag

Die reuelose Gesellschaft

2013 | Residenz Verlag

Schuld & Reue in der Psychotherapie

Ein friedliches Streitgespräch zwischen Prof.in Dr.in Rotraud A. Perner und Univ.-Doz. DDr. Raphael Bonelli in der Reihe Domgespräche am 20. November 2013 im Stephanisaal des Curhauses (Video-Mitschnitt)

Kirchlicher Kulturgüterschutz und neuer Vandalismus

Orientierungsveranstaltung im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt am 06-05-2014

06-10-2014 | Salzburger Nachrichten | „Abschied von Mundl Sackbauer“

Der Volksmund sagt, man muss das Auto schmieren und nicht die Straße.
Auf Schulunterricht angewendet, heißt das: Man muss die Lehrkräfte so ausbilden, dass ...

Kontemplation & Multitasking

Video-Mitschnitt des Vortrages vom 22. November 2014 am RPP-Institut in Heiligenkreuz im Wienerwald

Der erschöpfte Mensch

2015 | aaptos Verlag

Angst ist kein guter Ratgeber

Aufzeichnung des Vortrages von Prof. Dr. Rotraud A. Perner, BTh (evang.), gehalten im Rahmen der Veranstaltung "De-Radikalisierung-Fakten, Ursachen, Prävention, Hilfestellungen" am 28-05-2015 im Festsaal der Pädagogischen Hochschule Wien

Was Frauen stresst. Eine Erhebung.

2015 | aaptos Verlag

Geschützt: Video | 01-08-2012 – Grundlsee

22-07-2015

Rotraud A. Perner | „Musik ist eine Reflexion der Zeit, in der sie entsteht (Diana Ross)“

Wenn man Beethovens „Wut über den verlorenen Groschen“ hört, fängt es an zu kribbeln. Musik ist ansteckend. Wir drücken in ihr unsere Stimmungslagen aus – aber wir können auch von anderen in solche hineingelockt werden. Deswegen ist es wichtig, Musik – wie einen Menschen – in ihrem Charakter zu erkennen [...]

Effizienz – Last oder Lust?

Effizient zu sein bedeutet für mich, sein Ziel samt Neben- und Unterzielen genau zu kennen und alles zu unterlassen, was diese Ziele gefährden könnte (sofern dies in der eigenen Macht steht), hingegen jede mögliche Ressource abzuschätzen, ökonomisch und auch ökologisch zu überprüfen und all das zu fördern, was der Zielerreichung nützt. Dies betrifft aber nicht nur das planende Denken, sondern das gesamte Verhalten, beinhaltend also Denken und Fühlen, körperliches Agieren und Intuieren, und wenn möglich in Balance [...]

Gewaltprävention im Alltag

2015 | aaptos Verlag

„Die Liebe ist ein harter Brocken“

Eine kleine Weihnachtspredigt für 2015

Fleischwerdung – „Inkarnation“: Das bedeutet, dass sich ein Geist, ein „Spirit“, eine Seele materialisiert.
Zur Weihnacht besinnen sich Christen auf die Inkarnation des göttlichen Geistes in Jesus von Nazareth, dem „eingeborenen“ Sohn – dem unschuldigen Kind, das Gottes Liebe in sich hat [...]

Ageismus

So wie Rassismus und Sexismus gibt es auch Ageismus: Diskriminierung wegen des Alters. Im heutigen „Standard“ findet sich dazu auf der letzten Seite ein Cartoon mit dem Titel „Jungspunde“, auf dem Irmgard Griess (heuer 70) sagt „Die Queen ist fast 90!“, Andreas Kohl (heuer 75) „Der Adenauer war mit 87 noch immer Bundeskanzler!“ und Alexander van der Bellen (soeben 71) „Und der Helmut Schmidt wurde fast 97!“ Im Blattinneren wettert Karl Blecha (heuer 83) über die Unfairness, der Kandidatenschaft für das höchste Amt im Staate das fortgeschrittene Alter vorzuwerfen [...]

Zölibat | Das Kreuz mit dem Sex

Zölibat | Das Kreuz mit dem Sex
Nachtcafé | Sendung des SWR…

Mut

2016 | Amalthea Verlag

Solidarität

Frau müsse doch aus Solidarität die einzige Kandidatin…

Gewaltprävention im Alltag

Gewaltprävention im Alltag
Der Bestseller von Rotraud A. Perner…

„Europa ist eine Lernaufgabe“ | Dialog mit Rotraud A. Perner

„Von Rachephantasien und Heldenillusionen“

Bei den zielgerichteten Massentötungen an Schulen der vergangenen Jahre war die Verbindungslinie zu erlittenen Demütigungen durch Lehrkräfte und Mitschülerschaft klar erkennbar. Wildfremde Jugendliche zum Tatort anzulocken – wie bei der Wahnsinnstat von München geschehen – ist neu. Woher dieser Hass? [...]

Schule ohne Noten: Verhätscheln wir unsere Kinder?

Ehrenamt & Salutogenese

2016 | aaptos Verlag

Heilkraft Humor

2016 | aaptos Verlag

Kopftuchverbot

Damit kein Missverständnis entsteht: Ich bin für die Trennung von Kirche und Staat.

Und ich bin für das Menschenrecht der Religionsfreiheit, was auch das Recht auf Freiheit von jeglicher Religion bedeutet. Religion oder Nichtreligion ist Privatsache – und soll das auch sein. Sie ist damit aber auch Bestandteil von Selbstbestimmung, spiritueller Gesundheit und Selbstachtung [...]

Abschied von der Kontroll-Lust?

Sexuelle Erregung erregt. Die einen lassen sich davon freudig oder peinlich anstecken, die anderen „verschieben“ von unten nach oben: Sie empören sich. Dann verschieben sie diesen Kraftzuwachs wieder nach unten und bauen Schranken und Einschränkungen, Gebote, Verbote und hoffen damit auf die rechte Zucht für sich und andere.

„Zucht“ symbolisiert nicht nur die Vorstufe zu der Art von Züchtigung, wie sie vor allem Frauen traf, die zu „züchtigen Hausfrauen“, wie sie Friedrich Schiller im Lied von der Glocke propagierte, herangezüchtet werden sollten [...]

Sexuelle Reformation

2017 | LIT Verlag

PROvokativpädagogik – PROvokativmethodik

2017 | aaptos Verlag

Das verlorene Du

Liebe ist in unserer schnelllebigen Zeit der kurzfristigen Entflammung, Sex inbegriffen – quasi als Feuerlöscher –, gewichen.

Liebe braucht aber Zeit – Zeit der Aufmerksamkeit, Zeit des Spürens, Zeit der Hingabe und Zeit des Alleinsein Könnens und dennoch Bewahrens.

Liebe ist die ultimative Kraftquelle – sie wärmt nicht nur den Körper sondern auch Seele und Geist. Liebe macht Menschen strahlen – sie ist Licht im Dunkeln, sie ist reine Energie.

Überwachen als Beruf

2017 | aaptos Verlag

Das Erbe der Väter und der Erbverzicht

Verschriftlichung des frei gehaltenen Vortrags von Rotraud A. Perner am Symposium „Das Erbe der Väter“ am 30. Juni 2017 im Bildungshaus Greisinghof in Tragwein | Von dem Psychoanalytiker Alexander Mitscherlich stammt das Schlagwort von der „Vaterlosen Gesellschaft“, mussten doch nach Ende des Zweiten Weltkriegs viele Söhne ohne Vorbild, Anleitung und Beistand eines Vaters aufwachsen – und die wenigen Heimkehrer waren meist kaputt an Körper und Seele. Allerdings scheint gegenwärtig der Weg weiter zu gehen in Richtung einer elternlosen Gesellschaft: eine Berufswelt, die elektronisch immer tiefer ins Privatleben der Erwerbstätigen eindringt [...]

Von der Möglichkeit oder Unmöglichkeit einer psychosexuellen Befreiung

Ende August 1968 – der „Prager Frühling“ war soeben durch die Invasion der Sowjettruppen gewaltsam beendet worden – gab es einen tschechischen Cartoon, auf dessen erstem Bild ein Mann zu sehen war, der mit ausgestreckten Grapschhänden einer drallen „Dirn“ nachrannte, die sichtlich verzweifelt „Hilfe!“ schrie. Auf dem zweiten, fast unveränderten Bild war ein Dritter dazugekommen: ein russischer Soldat in voller Kampfausrüstung mit der Aussage: „Ich bin schon da!“

So kann Freiheit auch inszeniert werden [...]

Als Pfarrerlehrling in Mistelbach

2017 | aaptos Verlag

Lieben!

Provokationen mit PROvokation beantworten

Rotraud A. Perner
Provokationen mit PROvokation beantworten
Vom…

„Lieben!“ | Buchpräsentation | 17-10-2018 Wien / Thalia

Prinzesschen, Kämpferin … Königin!

Heilkraft Humor

Aufrichten!