2017

„Das Rezept für die ewige und tiefe Liebe“

In: Krone bunt 12. Februar 2017

„Der Rachevirus und seine Archetypen“

In: Programmheft der Staatsoper Wien zu Giuseppe Verdi „Il Trovatore“

„Schwimmunterricht als lebenslanges Trauma“

In: Der Standard 19. Jänner 2017

„Fahrt ins Ungewisse“

In: Saat 1/ 2017

„Sexuelle Reformation“

LIT Verlag, 2017

2016

„Die Entstehungsgeschichte eines „neuen“ Berufs“

In: Günther Bitzer-Gawornik (Hg.); Lebens- und Sozialberatung in Österreich. Facultas, Wien 2012/16 (4)

„Heilkraft Humor“

aaptos Verlag, 2016

„Familienauslöschung“

in: NÖN, 07-12-2016

„Ehrenamt & Salutogenese“

aaptos Verlag, 2016

„Abschätzen – wertschätzen – hochschätzen“

in: Gyn-Aktiv, 11-11-2016

„Gefährliches Spiel mit dem Joker-Effekt“

in: Die Furche, 10-11-2016

„Des Lächelns Reiz, der Blicke Schmeicheltrug …“

in: Programmheft der Staatsoper Wien zu Willibald Gluck „Armide“

„Abschied von der Kontroll-Lust“

in: Die Furche, 15-09-2016

„Weibliche Sexualität im Alter – worauf Urologen achten sollten“

in: Spectrum Urologie 2/ 2016

„Das Tabu brechen – Strukturelle Gewalt im Wissenschaftsbetrieb“

in: Wiener Zeitung 06-08-2016

„Von Rachephantasien und Heldenillusionen“

in: Die Furche 04-08-2016

„Der Denker deiner Gedanken“

in: Pfarrblatt Dompfarre St. Stephan, Pfingsten 2016

„Zwischen Fakten und Fehlschlüssen“

in: Die Furche 04-05-2016

„… dieses Feuer, das aus dir strömte … Über Animusbesessenheit und wie sie geheilt wird“

in: Programmheft der Staatsoper Wien zu Giacomo Puccini, Turandot

„Erschöpfung muss nicht sein“

in: Lebensberaterzeitung, 055

„Mut – Das ultimative Lebensgefühl“

Amalthea Verlag, Wien 2016

„Zur Psychologie der Gewalt“

in: Ökumenische Informationen Salzburg, Nr. 31 Jänner 2016

2015

„Gewaltprävention im Alltag“

aaptos Verlag, Matzen Wien 2015

„Effizienz – Last oder Lust“

in: The Efficiency Review, Vol. 2

„Selbstvertrauen durch Gottvertrauen“

in: Supernews, 3/2015

„Arbeiten bis zum Umfallen?“

in: Pfarrblatt Dompfarre St. Stephan, Herbst 2015

„Musik ist eine Reflexion der Zeit, in der sie entsteht“

in: Der Vierzeiler, 3/2015

„Was Frauen stresst. Eine Erhebung.“

aaptos Verlag, Matzen Wien 2015

„Liebe macht heil“

In: reli plus, 05–06/ 2015

„Wie redet man mit Kindern über Sex?“

In: Kleine Zeitung, 24. Mai 2015

„Ausbruch aus der Einsamkeit“

In: Granatapfel, 3/2015

„Der erschöpfte Mensch“

Taschenbuch / Neuauflage
aaptos Verlag, Matzen Wien 2015

„Lebensberatung ist Kompetenztransfer“

in: Unternehmerin, 01/14


 2014

„Geschwindigkeit macht einsam“

In: Zeitpresse 2014/15

„Abschied von Mundl Sackbauer“

In: Salzburger Nachrichten, 6. Oktober 2014

„Die talentierten Berater und ihre Fans“

In: Die Furche, 2. Oktober 2014

„Vom Ausdrücken von Gefühlen“

In: Programmheft der Wiener Staatsoper zu Jacques Offenbach „Hoffmans Erzählungen“

„Vom Sich zur Sicherheit“

In: Zeitpresse, Sommer 2014

„Liebe macht gesund“

In: Bibel heute 198, 2. Quartal 2014

„Unbewusst – höchste Lust? Interdisziplinäre Überlegungen zum seelischen Untergrund sexueller Äußerungsformen.“

In: Elisabeth Vykokal/ Michael Noah Weiss (Hg.), „Weltethos und das Unbewusste“, LIT Verlag Berlin Wien 2014

„Der anale Zorn der Vandalen“

In: Die Furche, 12. Juni 2014

„Erfolg: Rezepte für die Gesundheitskommunikation“

In: Apotheker Krone, 4. Juni 2014

„Das Dilemma der Gesundheitskommunikation. Fit und gesund in einer Gesellschaft, die krank macht“

Überarbeiteter Vortrag auf der Fachtagung „Gesundheitskommunikation – Vom Wissen zum Handeln“, Donau Universität, 16. April 2014

„Verkrallung“

In: Pfarrblatt Dompfarre St. Stephan, Ostern 2014

„Konflikte mit klugen Worten lösen“

In: Kronen Zeitung, Karriere und Bildung, März 2014

„Familie – Hort der Geborgenheit oder Quelle des Streits?“

In: Astrid Deixler-Hübner / Martin Schauer (Hg.), „Migration, Familie und Vermögen. Vom Europäischen Erbrecht bis zu binationalen Ehen“, Zivilrecht aktuell. Lexis Nexis, Wien 2014

„Der einsame Mensch“

Amalthea Verlag, 2014

„Der vergessene Schulwart“

aaptos Verlag, Matzen Wien 2014

„Freiheit Gleichheit Menschlichkeit“

Politische und tiefenpsychologische Essays
Taschenbuchausgabe / Edition Roesner, Wien 2014

„Hand, Herz, Hirn“

Zur Salutogenese mentaler Gesundheit
Taschenbuchausgabe / Edition Roesner, Wien 2014

„… und hätte der Liebe nicht …“ (1 Kor 13) – Über seelisch-geistige Voraussetzungen für soziale und ethische Gesinnung“

In: Paul R. Tarmann (Hg,), Die Bedeutung der christlichen Soziallehre für ethisches Handeln“, Gesellschaft & Politik. Zeitschrift für soziales und wirtschaftliches Engagement 2/14.


 2013

„Wachsende Ringe“

In: Pfarrblatt Dompfarre St. Stephan, Weihnachten 2013

„Der Weg der Schildkröte“

in: Denkwerkstatt St. Lambrecht, verschriftlichtes Referat vom 02.05.2012
www.denkwerkstatt-stlambrecht.org/wp/

„Die reuelose Gesellschaft“

Residenzverlag, 2013

„Das reine Herz“

in: Programmheft der Wiener Staatsoper zu Giacomo Puccini, „La fanciulla del west“ („Das Mädchen aus dem Goldenen Westen“)

„Freizügigkeit mit Folgen“

in: Die Furche, 15.03.2013

„Schöpfungskraft gegen Erschöpfung“

in: Erziehung & Unterricht. Österreichische pädagogische Zeitschrift. 3–4/2013

„Psychische Gesundheit als Fürsorgepflicht des Arbeitgebers Universität“

in: derStandard.at, 26.02.2013
http://derstandard.at/1361241073629/Psychische-Gesundheit-als-Fuersorgepflicht-des-Arbeitgebers-Universitaet?_blogGroup=1

„Stress per Gesetz bekämpfen?“

in: jus alumni Magazin 1/2013

„Entscheidend ist Verteidigung von Menschlichkeit“

in: Die Furche, 17.01.2013

„Widerstand kommt von Widerstehen“

in: AEP-Informationen 1/2013


2012

„Ungehorsam“

Festschrift zum 60. Geburtstag von Msgr. Mag. Helmut Schüller
hier weiterlesen >>>

„Angst vor Gott“

in: Pfarrblatt Dompfarre St. Stephan 3/2012

„Vom Aufrichten“

in: „Ungehorsam“, Festschrift zum 60. Geburtstag von Msgr. Mag. Helmut Schüller, aaptos Verlag, 2012

„Heute schon geliebt?“

Sexualität und Salutogenese
Edition Roesner, 2012, Taschenbuchausgabe

„Wort auf Rezept“

Plädoyer für heilsames Sprechen und gewaltverzichtende Kommunikation
Edition Roesner, 2012, Taschenbuchausgabe

„Liebe macht gesund“

Die Heilkraft von salutogenen Beziehungen – essayistische Beiträge zu Liebe, Lust und Sexualität
Edition Roesner, 2012, Taschenbuchausgabe

„Der erschöpfte Mensch“

Residenz Verlag, 2012

„Froh statt roh“

in: Pfarrblatt Dompfarre St. Stephan 1/2012


2011

„Sexuell übergriffige Priester – Täter oder Opfer?“

In: Klinische Sozialarbeit, Januar 2011

„Und es hilft doch! Beten gegen Burn-Out“

In: Super News, 1 / 2011

„Blendungen“

in: Programmheft der Wiener Staatsoper zu Gaetano Donizetti, „L‘elisir d’amore“ („Der Liebestrank“)

„Dialob – Der Dialog als Grundlage der PROvokativpädagogik“

in: Michael Benesch,“Psychologie des Dialogs“, UTB / facultas wuv, Wien 2011

„Kaktusmenschen“

Zum Umgang mit verletzenden Verhaltensweisen. Orac 2011

„Recht, Gerechtigkeit und ethisches Bewusstsein“

in: Anton Pelinka (Hg.), Weltethos und Recht. LIT-Verlag, 2011

„Hand – Herz – Hirn“

Zur Salutogenese mentaler Gesundheit. aaptos Verlag 2011


2010

„Umgang mit menschlicher Energie“

In: Brand aus, 10 / 2010

„Quittierungen“

Vorwort zu Dagmar Wortham, „Die ungeliebten Kinder. Endstation Heim?“, Goldegg Verlag, Wien 2010

„Missbrauch: Kirche – Täter – Opfer“

Lit Aktuell, 2010

„Die römisch-kartholische Kirch und der Hosenteufel“

in: WEGE, 03/10

„PROvokativpädagogik“

Lit Verlag, 2010

„PROvokativpädagogik – Das Konzept. Ein Skriptum.“

Nicht im Buchhandel – erhältlich nur über aaptos@perner.info


2009

„Von Gier, Geiz und Genuss“

in: Programmheft der Wiener Staatsoper zu Richard Wagner, „Das Rheingold“

„Wir brauchen verhaltensoriginelle Lehrer“

in: pädiatrie & pädologie – Österreichische Zeitschrift für Kinder- und Jugendheilkunde 3/ 09
Springer Wien new York

„Provokationen mit PROvokation beantworten. Vom Lachen, Lieben und Lehren“

in: VCL NEWS 2 – April/ Mai/ Juni 2009

„Krisenintervention in der Schule“

in: WiW (Weg in die Wirtschaft) 6/2009 (Nr. 619)

„Königin!“

Über weibliche Kraft
Kösel, 2009

„Liebe – nur Brot der Armen?“

in: Hubert Ch. Ehalt / Wilhelm Hopf / Konrad P. Liessmann (Hg.), Kritik und Utopie. Positionen & Perspektiven. LIT-Verlag Berlin / Wien 2009

„Die Überwindung der Ich-Sucht“

Sozialkompetenz & Salutogenese
Innsbrucker Studienverlag

„Feindbild Lehrer? Von übergroßen Erwartungen und Enttäuschungen“

in: „Feindbild Lehrer“
5. Symposium
Institut für Stressprophylaxe & Salutogenese
aaptos Verlag, 2009


 2008

„Machtspiele oder: Geben ist seliger denn nehmen. Psychotherapeutische Reflexionen über das Scheitern“

In: Quart, 4/ 2008

„Darüber spricht man nicht“

Tabus in der Familie – Das Schweigen durchbrechen
Kösel Verlag, 2008

„I’d like to see what the newspapers say On the state of teenage blues – Das Phänomen School Shooting – Ätiologie und Prävention“

in: pädiatrie & pädologie – Österreichische Zeitschrift für Kinder- und Jugendheilkunde 06/08″ Springer Wien New York

„Frei-Zeit“

in: Engelbert Washietl / Eva Pfisterer : „Arbeit – Der Mensch zwischen Fremd- und Selbstbestimmung“, 2008

„Freier – Über den Hintergrund sexueller Freiheit und Unfreiheit“

in: Jürgen Nautz (Hg.) / Birgit Sauer (Hg.): „Frauenhandel – Diskurse und Praktiken“, V&R unipress, 2008

„Geheimtipp unter Humanisten“

in: Alice Stringl (Hg.): „Frederick Mayer – zum Gedenken“ Böhlau Verlag, 2008

„Liebe ist … Was Paare verbindet“

in: Christian Cerny-Wolf / Alfred Dohr / Rotraud A. Perner: „Liebe ist… Prominente Paare erzählen“ Goldegg Verlag, Wien 2008


 2007

„Neugier und Übersättigung. Von der Verlockung, ein Cyber-Messie zu werden“

In: Time News, Sommer 2007

„Die Gleichheitsfalle“

in: Michael Rosecker / Bernhard Müller (Hg.), „Gleichheit – Fragen der Identität, Ähnlichkeit, Vielfalt und Differenz“, Verein Alltag Verlag 2007

„Unterrichten – Traum oder Trauma?“

in: „Mut zum Unterricht“
4. Symposium
Institut für Stressprophylaxe & Salutogenese
aaptos Verlag 2007

„Das Loch in der Seele“

in: „Wege aus Gewalt und Abhängigkeiten“
1. Günter Pernhaupt-Symposium
aaptos Verlag 2007

„Heute schon geliebt?“

Salutogenese & Sexualität
aaptos Verlag 2007

„Wort auf Rezept“

Gesundheit kommunizieren
Eine Einführung in Gesprächsmedizin – nicht nur für Gesundheitsberufe
aaptos Verlag 2007

„Wege zur Reife“

in: aktiv plus Magazin, 02/07

„Was uns nicht umbringt, macht uns härter – Körperkult und Charakterstruktur im 3. Jahrtausend“

in: „Körper – Sport – Stress“
3. Symposium
Institut für Stressprophylaxe & Salutogenese
aaptos Verlag 2007

„Ethik & Tiefenpsychologie“

in: Erwin Bader (Hg.), „Weltethos Weltfrieden Weltreligionen“, Lit Verlag 2007


 2006

„Salutogenese – Beziehung als Kraftquelle oder Giftlager“

in: Lebensimpulse – Wege aus Abhängigkeiten. 8. Symposium der Paracelsus Akademie Villach“ RH Verlag Wien

„Wer rastet, der rostet“

in: „Stress & Alter – 2. Fachsymposium zur Salutogenese in Österreich“
aaptos Verlag 2006

„Walk your talk! Salutogenese ist keine Einbahnstraße“

in: Österreichische Pflegezeitschrift 3 / 06

„Fürs Lieben ist es nie zu spät“

in: „Lust & Liebe – Sexualität im Alter“, edition zuDritt 2006

„7 Fragen zur Sexualität!“

in: Isabella Ackerl u. a., „Wissen! Antworten auf unsere großen Fragen“, Styria Verlag 2006

„Henne oder Ei? Gerechtigkeit als „Work in Progress“ – Ein Etappensieg“

in: Michael Rossecker / Bernhard Müller, „Gerechtigkeit. Zwischen allen alles und jedem das seine“, Verein Alltag Verlag 2006

„Objektive versus subjektive Schutzbedürfnisse? Versuch einer Einleitung“
„Warum Täter Täter werden“

In: Astrid Deixler-Hübner / Ingrid Mitgutsch: „Rechtlicher Schutz in Familie und Partnerschaft – Anti-Stalking, Häusliche Gewalt, Abstammungsrecht, Kinderrechte, Namensrecht, Verfahrensrechte“, facultas.wuv Wien 2007

„Die Wahrheit wird euch frei machen“

Sexuelle Gewalt im kirchlichen Bereich und anderswo
Prävention, Behandlung, Heilung
Gezeiten Verlag, Wien 2006

„Die stillste Zeit“

in: Pfarrblatt Dompfarre St. Stephan 62. Jahrgang, Nr. 1


 2005

„Die Hauspotheke für die Seele – Erste Hilfe von A(ngst) bis Z(orn)“

Deuticke Wien 2005

„Der Weg der unheilvollen Begabungen“

In: Wiener Staatsoper, Programmheft zu Giacomo Puccini „Manon Lescaut“, Wien 2005

„William Howell Masters“, „Virginia Eshelman Johnson“

In: Stumm/ Pritz u. a.: „Personenlexikon der Psychotherapie“, Springer Wien New York 2005

„Identität entsteht, wo ich mich einwurzeln kann“

In: „themen impulse“ Niederösterreichische Dorf & Stadterneuerung, Hollabrunn 2005

„Was wirklich stresst – 1. Symposium des Institut für Stressprophylaxe & Salutogenese“

aaptos Wien 2005

„Von der Möglichkeit und Unmöglichkeit einer psychosexuellen Befreiung“

In:Michael Rosecker / Bernhard Müller: „Freiheit – Tatsache, Möglichkeit, Bestimmung oder Hirngespinst?“ Verein Alltag Verlag Wr. Neustadt 2005


2004

„Die Brille, der Bart, die Schulter – oder: Ist Kurt Ostbahn sexy?“

in: Lukas Beck / Peter Hiess, „Kurt Ostbahn – Seid’s vuasichtig und losst’s eich nix gfoain!“
NP Buchverlag

„Selbstprogrammierung – in Bild und Ton“

in: Christine Hapala mit 49 schamlos Erfolgreichen, „Businesstipps – schamlos professionell unverschämt erfolgreich“, Verlag Christine Hapala

„Wer den Himmel will, muss fliegen können – Erfolgstrategien für Frauen“

Herder spektrum

„Energiefluss und Seelenmassage“

in: Club Niederösterreich, DorfZukunft

„Von der Notwendigkeit einer Sexualpsychologie“

in: Gerda Mehta (Hg.), „Die Praxis der Psychologie. Ein Karriereplaner“, Springer

„Liebe macht gesund – Salutogenese im Alltag“

aaptos Wien

„Vom ritualisierten Schreiben“

In: Batya Horn / Elisabeth Wagr (Hg.): „Schreibrituale (Eine Anthologie)“, edition splitter, Wien

„Wie wird die Krise zur Chance“

In: Peter Pawlowsky (Hg.): „Maßnahmen gegen den schiefen Turm – 87 Impulse zur Aufrichtung der Kirche“, Hermagoras/ Mohorjeva, Klagenfurt 2004

„Zur Erziehung zum weiblichen Rollenverhalten. Eine Entmystifizierung“

In: Agnes Korn / Britta Zangen: „Frauen & Macht – Gedanken über Macht und Gesellschaft aus Frauensicht“, Bücken Sulzer, Overath 2004


2003

„Markierungen“

in. Konstruktiv 235 (Februar 2003)

„Vom Linken und vom Rechten. Über Zugriffe, Begreifen und Abwehr“

in: Alexander Haide: „Stoppt die Kinderschänder! Die Opfer – Die Täter – Das Milliardengeschäft“, Verlag Kleindienst

„Liebe ist machbar – Zur Logistik der Friedfertigkeit“

in: Quart – Zeitschrift des Forums Kunst – Wissenschaft – Medien 4 / 2002

„Last oder Lust – Psychologische Überlegungen zur Sexualität“

in: zur debatte – Themen der Katholischen Akademie in Bayern 2 / 2003

„Liebe und Ehe am Beginn des 3. Jahrtausends – Wunsch und Wirklichkeit“

in: Theologisch-Praktische Quartalsschrift 4 / 2003

„Was heißt schon Liebe?“

in: Konrad Holzer (Hg.), „Ein Tropfen Sonne im Herzen“ Donauland


2002

„Sexualität und Lebensstil“

in: K. Sablik / P. Wehle (Hg.), „Netzwerk Lebensstil“, Landesakademie NÖ

„Von oben herab? Vom diagnostischen Blick zum mitfühlenden Herzen“

in: H. J. Fuchs (Hg.), „Wege zur patientenorientierten Medizin“, Verlag ÖÄK

„Kultur des TEILens. Einladung zum dialogischen Leben.“

Ein Tagebuch in Briefen mit einer Einführung in die Mesoziation ®“
Ueberreuter

„… während aus unsern Körpern die Liebe strömt … Reflektionen über das Tanzen“

in: Wespennest 127

„Brauchen Menschen Feste?“

in: Katalog der oö. Landesausstellung 2002

„Bis dass der Tod Euch scheidet … Psychotherapeutische Gerichtsgutachten im Scheidungsverfahren“

in: A. Pritz / P. Lanske (Hg.), „Das psychotherapeutische Gutachten“ Orac PPP

„Teilen statt einteilen“

in: Gesundes Leben 1 / 2002

„Unwürdige Greise?“

in: Konstruktiv 229 (Jänner / Februar 2002)

„Die Kraft und die Herrlichkeit“

in: Die Presse, 2./3. März 2002

„Denkmäler“

in: Konstruktiv 230 (März / April 2002)

„Betrifft: Sexuelle Phantasien“

in: Format 17 / 19. 4. 2002

„Mutter Kirches Männerbund“

in: Format 10 / 4. 3- 2002

„Hört das nie auf?“

in: Die Furche 21. 3. 2002

„Stress & Depression“

in: Die Apotheke 4/2002

„Waffenmythologie“

in: Die Presse, 31. 5. 2002

„Psychotherapie im Internet“

in: Psychotherapieforum 1-2/2002 Supplement

„Brutalität aus Psycho-Sicht“

in: Konstruktiv 232 (Juli/August 2002)

„Sexuelle Reife?“

Gastkommentar in: Die Presse 13./14.07.2002

„Sein wie Gott. Von der Macht der Heiler“

Kösel, München

„Falsch verstandene Initiationsrituale“

Gastkommentar in: Die Presse 13.08.2002

„Gesprächsmedizin, ein Heilmittel für Geist, Seele und Körper“

in: A. Stacher, W. Marktl (Hg.), „Ganzheitsmedizin in der Zukunft“. Bericht des 2. Zukunftssymposiums der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin, Facultas Universitätsverlag Wien; 2002

„Vom Dunkel dieser Welt und dem Licht, das herabkommt“

in: Pfarrblatt, Dompfarre St. Stephan, Dezember 2002


2001

„Schaff‘ Dir einen Friedensgeist! Gewaltprävention im Alltag“

aaptos Wien

„Das Ende des Mythos vom Mutterglück“

in: Die Furche 8. 3. 2001

„Die Ursachen der Gewalt bekämpfen!“

in: Zur Zeit 10 / 01 (9.–15. 3. 2001)

„Die Platzmacher“

in: Konstruktiv 224 (März / April 2001)

„Lernziel Arbeitsfriede: Note fünf für die Zweifler?“

in: WirtschaftsBlatt 12. 5. 2001

„Betrifft: Sterbehilfe“

in: Die Presse, 30. 5. 2001

„Anzeigepflicht zwischen Strafbedürfnis und Hilfe“

in: Die Presse, 26. 6. 2001

„Psychoelixier Wasser“

in: Konstruktiv 226 (Juni / Juli 2001)

„Traumatische Erlebnisse und falsche Helfer“

in: Die Presse, 10. 7. 2001

„Austria“

in: Robert T. Francoeur (Editor), „The International Encyclopedia of Sexuality“ Volume 4, Continuum, New York London

„Betrifft: Vor-Sicht“

in: Die Presse, 18. 9. 2001

„Make love not war“

in: Die Furche 20. 9. 2001

„Scham macht krank“

in: IATROS – Medizin für die Frau 5/2001

„Mehr Animationen“

in: Konstruktiv 227 (September / Oktober 2001)

„Frieden geben – aber wie?“

in: „Anzetteln. Evangelisch im Burgenland“ 4/01

„Männerjustiz? Oder Ignoranz?“

in: Die Presse, 26. 11. 2001

„Antidepressivum Kirche“

in: Konstruktiv 228 (November / Dezember 2001)

„Auf der Suche nach dem Lebensglück“

in: Gesundes Leben 3 / 2001


2000

„Die Farbe Rot“

in: Im Gespräch mit der Sozialdemokratie 1997–1999, Hg.: SPÖ Villach

„Mit fünfzig ist die Rolle des jugendlichen Helden überholt“

in: Format 5/ 31. 1. 2000

„Vom Objekt zum Subjekt – Chancen der Heilung“

in: SEXUS 3/99

„Sich einmal richtig stark fühlen – Waffen als Krücke für das Ego“

in: Die Furche24. 2. 2000

„Den Seinen gibt’s der Herr im Schlaf“

in: Gesundes Leben 1/00

„Imago Pfarrer“

in: „Anzetteln. Evangelisch im Burgenland“ 1/00

„Späte Eltern – eine Zumutung für die Kinder“

in: Welt der Frau 5 / 2000

„Verkehrskontrolle“

in: Konstruktiv 219 (Mai / Juni 2000)

„Heterosexuelle Größenvorstellungen könnten erschüttert werden“

in: Format 29/ 17. 7. 2000

„Ekstase & Askese“

in: FOCUS Informationszeitschrift Nr. 3/00

„NLP – Die Kunst der gespaltenen Zunge?“

in: Balance 10 / August 2000

„Lust Macht Mut. Ein Strategie-Handbuch für Frauen“

Ueberreuter


1999

„Krieg im Büro: Mobbing aus psychosozialer Sicht“

in: „Mobbing im Öffentlichen Dienst“ GÖD Ideen für eine bessere Zukunft

„Auf der Suche nach Ersatzgefühlen“

in: Format 2 / 11. 1. 1999

„Gewalt vorbeugen“

in: Sonntagsblatt 8 / 21. 2. 1999

„Leib & Seele“

in: EMMA 2 März / April 1999

Sexuelle Gewalt vernichtet Gesundheit“

in: Die Furche 11. März 1999

„Darüber spricht man nicht – Tabus in der Familie, Das Schweigen durchbrechen“

Kösel München

„Gibt es noch Tabus im Zeitalter des Exhibitionismus?“

in: Stuttgarter Zeitung 20. / 21. 3. 1999

„Während aus unsern Körpern die Liebe strömt …
Sexualität aus ganzheitsmedizinischer Sicht“

in: Dokumentation der Fachtagung „Sexualität – Familienplanung“ Familienreferat Diözese Graz-Seckau

„Sex allein macht noch keine Beziehung“

in: Format 12 / 22. 3. 1999

„Der Krieg auf den Körpern der Frauen“

in: Die Furche 15. 4. 1999

„ ,Nicht die Männer sind mein Problem, sondern ihre Privilegien’ – Meine Frau des Jahrhunderts: Alice Schwarzer“

in: Welt der Frau / Juni 1999

„Die Macht der Vorbilder – Männlichkeit und Weiblichkeit im Erziehungsprozeß“

in: SEXUS 2/99

„Sexualität in Österreich. Eine Inventur“

aaptos Wien

„Flucht und Narzißmus im WWW“

in: Konstruktiv 213 (Juni 1999)

„Rücksicht und Vorsicht“

in: „Anzetteln. Evangelisch im Burgenland“ 7–8 / 99

„Laßt uns jetzt Apfelbäume pflanzen“

in: Format 32 / 9. 8. 1999

„Rückkehr zur Zwangsmoral?
Welche Kräfte bestimmen Macht und Moral in der Gesellschaft?“

in: Frauen – Dok 3 / 1999, Renner Institut

„Alle sind gleich, manche sind gleicher“

in: Die Furche 16. 9. 1999


 1998

„Teamarbeit“

in: Konstruktiv 204 (Dezember / Jänner 1997 / 98)

„Wie die Macht schmeckt“

in: Die Furche 28. 1. 1998

„Risikofaktor Streß“

in: Werner FREUDENBERGER (Hg.), Heilen mit der Natur, Veritas

„Beglückung“

in: Wiener Journal April 1998

„Traum oder Trauma – Gedanken zu Partnerschaft und Familie“

aaptos Wien

„Lernaufgabe Mitteilung – Mediation im Kontext der Menschlichkeit“

in: Gerhard FALK, Peter HEINTEL, Christa PELIKAN (Hg.), Die Welt der Mediation. Entwicklungen und Anwendungsgebiete eines interdisziplinären Konfliktregelungsverfahrens. Alekto Verlag

„Märchen wirken“

in: „Mit Kindern auf dem Weg III“, Referate zum 10. NÖ-Kindergartensymposion 1997

„Soziale Auswirkungen von Mangel an Freiräumen“

in: „Welchen Spielraum braucht die Zukunft?“
Tagungsbericht zum 5. Internationalen Symposium am 23./24. April 1998

„Zwischen Natur und Recht. Das Sexualstrafrecht als Arena des Geschlechterkampfs“

in: Astrid DEIXLER-HÜBNER (Hg.), „Rechtsstellung der Frau“, Orac

„Das Behagen in der Unkultur. Die Kastration der Kastrierten“

in: Peter PELINKA, „Jagd auf Clinton. Warnsignal für unsere Demokratien“,
Kremayr & Scheriau

„Ich will es wissen! Die ultimative Lust“

in: Rotraud A. PERNER / Elfriede PRESCHERN (Hg.), „Ich will wissen! Lust & Lernen“ , Löcker

„Die Vermarktung der Gefühle“

in: Der Vierzeiler 4/98

„Family-Business. Gegen den Mythos von der Unvereinbarkeit von Beruf und Familie“

in: Magazin Diners Club 6 / 1998

„Die Ungeduld des Leibes. Dynamik des Paares bei unterschiedlichen sexuellen Erwartungen. Interventionen in Beratung und Therapie“

in: Berufsverband Diplomierter Ehe-, Familien- und LebensberaterInnen Österreichs (Hg.), „Sexualität in der Beratung – Jahrestagung 1998“


1997

„Sage mir, wie du wohnst, und ich sage dir, wer du bist“

in: Konstruktiv 198 (Dezember 1996 / Jänner 1997)

„Abschied vom Angelique-Syndrom“

in: EVOLVER 1 (online Zeitung) Februar 1997

„Kinder und Wohnen. Richtig geplant“

in: Konstruktiv 199 (Februar / März 1997)

„Raum und Zeit. Wie man Kinder fördert“

in: Salzburger Nachrichten 15. 2. 1997

„Methode Fertigmachen.
Ein Essay über den ersten, den zweiten und den dritten Sündenfall“

in: Salzburger Nachrichten 13. 3. 1997

„Die Angst der Pauker vor der Zensur“

in: EVOLVER 2 März 1997

„Hausarbeit durch Fernsehwerbung?“

in: Welt der Frau 3/97

„Offen gesagt“

in: Das Journal 3 / 97

„Paraphrase über das Treten“

Vorwort für den Katalog der Ausstellung „T.A.03996“ im Frauenhaus Steyr, Internationaler Frauentag 1997

„Betrifft: Sexualerziehung“

in: Werner FREUDENBERGER (Hg.), VIVA-Erziehungsbuch, Veritas

„Der Mythos vom ‚Triebverbrecher‘ „

in: Die Furche 3. 4. 1997

„Die Tyrannei der Zettler“

in: EVOLVER 3 April 1997

„Mut zum Erfolg“

in: Konstruktiv 200 (April / Mai 1997)

„Das Geheimnis da unten“

in: Medizin für die Frau 2/97

„Muttertagsträume“

in: Das Journal 5 / 97

„Wenn auch der Tod nicht scheidet“

in: Salzburger Nachrichten 3. 5. 1997

„Scham macht krank – Sexualpädagogik Sexualberatung Sexualtherapie“

aaptos Verlag

„Was lebendig wird, bewegt sich!“

in: Das Journal 6 / 1997

„Mythos Frau: Madonna oder Hure? Über Rituale des Dienens und Bedienens“

in: Tagungsband Goldegger Dialoge 1996

„Kinder haben wohl zu geraten“

in: Salzburger Nachrichten 30. 6. 1997

„Totem und Tabu 200“

in: Konstruktiv 201 (Juni / Juli 1997)

„Keine Rosen ohne Dornen“

in: ärzte magazin 22/97

„Schönes gibt Kraft“

in: Das Journal 8 / 97

„Über Grenzsetzungen“

in: das MEGAPHON 23 / August 1997

„Der betonierte Mensch“

in: EVOLVER Juli 1997

„Onkel Monster“

in: Salzburger Nachrichten 11. 8. 1997

„Kinderliebe“

in: Kärntner Kirchenzeitung 24. 8. 1997

„Madonna UND Hure. Jagdstrategien für Amazonen“

ankh Verlag

„Gefährtin der Nacht“

in: Konstruktiv 202 (August / September 1997)

„Liebe machen“

in: ABB Magazin 9 / 97

„Lebensgefährten“

in: Das Journal 9 / 97

„Betrifft: Haushalt. Genie und Wahnsinn“

in: Werner FREUDENBERGER (Hg.), VIVA-Haushaltsbuch, Veritas

„Europhorie“

in: Das Journal 10 / 97

„Die TAO-Frau. Der weibliche Weg zur Karriere“

C.H. Beck München

„Management macht impotent – Abschied vom Mythos Macher“

Orell Füssli Zürich (Neubearbeitung)

„Didaktik der Gewaltprävention“

in: Unser Weg 4 / 97

„Zwischen Größenwahn und Minderwertigkeitsgefühl.
Reflexionen zu Standort und Fortschritt weiblicher Ansprachen“

in: Antonia CICERO, Ulrike HORN, Caroline KLIMA, Julia KUDERNA (Hg.), Art of Speech. Frauen. Sprache. Macht. Passagen Verlag 1997

„Verzicht auf Gewalt“

in: Salzburger Nachrichten Beilage 29. 11. 1997

„Einsicht“

in: Das Journal 12 / 97

„Kann Familie heute noch gelingen?“

in: Kärntner Kirchenzeitung 21. 12. 1997


1996

„Von der Angst der Menschen“

in: Solidarität Jänner 1996

„Die sieben Todsünden des Caspar Einem“

in: Salzburger Nachrichten 12. 2. 1996

„Römische Ratschläge“

in: Salzburger Nachrichten 18. 3. 1996

„Wozu braucht der Mensch Arbeit?“

in: Salzburger Nachrichten 25. 3. 1996

„Der Bau als Seelenhalt“

in: Konstruktiv 193 (Februar / März 1996)

„Beherrschung der Sprachgewalt“

in: Salzburger Nachrichten 6. 5. 1996

„Die vergessene Sexualität“

in: Werner FREUDENBERGER (Hg.), VIVA Gesundheitsbuch, Veritas

„Dein ist mein ganzes Herz … Über User und die Qualität ihrer Beziehungen“

in: Der Wiener IT-Kongreß 1996 „Globale Informationsverarbeitung – Auswirkungen der Internationalisierung“28.–31. 5. 1996, Band II, ADV

„Angst kommt von Enge“

in: Konstruktiv 194 (April / Mai 1996)

„Sprachlos? Ein Exkurs zum Thema Sexualtherapie“

in: Journal für Urologie und Urogynäkologie 1 / 96 (Kurzfassung im Sonderheft 1 / 95 anläßlich der 13. Fortbildungstagung der Österreichischen Gesellschaft für Urologie)

„Therapeutische Kommunikation mit sexuell Mißbrauchten – Rechtliche und ethische Aspekte“

in: Renate HUTTERER-KRISCH (Hg.), „Fragen der Ethik in der Psychotherapie“, Springer

„Männerkörper gegen Frauenkörper? Über Lust und Last der Geschlechtlichkeit“

in: Tagungsband Goldegger Dialoge 1995

„Gegen die permanente Vermischung“

in: Der Standard 13. 6. 1996

„Flucht und Zuflucht“

in: Konstruktiv 195 (Juni / Juli 1996)

„Alter-Nativ. ‚Natur‘ und ‚Naturbeherrschung‘ – über die Mythen zur Alterssexualität“

in: Elisabeth BRUGGER / Gertraud CZERWENKA-WENKSTETTEN / Erika FOLKES (Hg.), „Die 3. Karriere. Ideen zur Gestaltung der reifen Jahre“, Edition Volkshochschule

„Sexualtherapie – Schlußpunkt im Kampf der Geschlechter?“

in: Psychotherapie Forum 2 / 1996 Supplement

„Mißbrauch überall?“

in: „Gewalt gegen Kinder“, ÖBV Aspekte

„Mit 17 gibt’s keine Träume“

in: Salzburger Nachrichten 1. 7. 1996

„Zerbrochene Illusion vom großen Glück“

in: Die Furche 4. 7. 1996

„Doktorspiele“

in: an.schläge Juli / August 1996

„Die Schänder sind unter uns“

in: Salzburger Nachrichten 30. 7. 1996

„Keiner fragt, was das Opfer braucht“

in: Salzburger Nachrichten 2. 9. 1996

„Wieviel Heimat braucht der Mensch“

in: Konstruktiv 196 (August / September 1996)

„Vergewaltigung hat kein Ende – Wiederholungstäter in Staat und Gesellschaft“

in: Frauen –Dok 3 / 1996, Renner Institut

„Kampfabsage. Über gewaltfreie Kindererziehung“

in: Der Elefant, November 1996

„Anreden: Vom Nocebo Medizinersprache zum Placebo Gesprächsmedizin“

in: Journal für Menopause 4/1996

„Von Kamelen und Engpässen“

in: Salzburger Nachrichten 16. 12. 1996


1995

„Sexualität als Recht“

in: Solidarität Jänner 1995

„Sexuelle Gewalt gegen Kinder. Vorbeugen und beseitigen“

in: Der Österreichische Amtsvormund 123

„Die Psychologie der Sexualität“

in: Österreichische Apothekerzeitung Nr. 4/ 13. 2. 1995

„Mythos Familie – Männer- und Frauenphantasien“

in: Institut für Sozialpädagogik,
Dokumentation des Symposiums „Familie – Traum und Trauma“

„Die Babys sind über uns – Von der geheimen Lust der Bosse“

in: gdi impuls 1/ 95

„Psychosomatik – Die vergessene Sexualität. Ein Gesundheits-Lesebuch“

aaptos Verlag

„Mord um 180 Grad“

in: Salzburger Nachrichten 17. 7. 1995

„Kommunikationsopfer Olivia“

in: Salzburger Nachrichten 22. 7. 1995

„Recht auf Mißtrauen“

in: Salzburger Nachrichten 25. 9. 1995

„Management macht impotent – Abschied vom Mythos Macher“

aaptos Verlag

„Von einer Kultur des Teilens“

in: Salzburger Nachrichten 4. 12. 1995





1994

„Ein Gimmick? Zur Strategie politischer Skandalisierung“

in: Wiener Journal 162 – März 1994

„Zum Schreien. Ein Vor-Wort“

Vorwort zu: Gabriele MÖRTH, „Schrei nach innen. Vergewaltigung und das Leben danach“, Picus

„Die Wahrheit sagen dürfen“

in: Die Möwe 1 / April 1994

„Familien Bande. Psychosoziale Aspekte der Aggression von Familienangehörigen“

in: SCHÖNY/RITTMANNSBERGER/GUTH, „Aggression im Umfeld psychischer Erkrankungen“, Edition pro mente

„Über den Umgang mit Vergewaltigungsopfern“

in: ProMed 6 / 94

„How To Do Sex. Über Tiefpunkte der Lust und Liebe. Und über das Geschäft der Mediengurus mit diesen“

in: an.schläge Juli / August 1994

„Das Wohlbefinden besser managen“

in: Gablers Magazin 5/1994

„Familie managen? Eine Grenzziehung“

in: Hernsteiner 2/1994

„Über Erfolgsstrategien. Jede Herausforderung ist eine Gelegenheit, etwas Neues über sich selbst dazuzulernen“

in: Bücher Perspektiven 1 / 94

„Weg mit den kleinen Weibsteufeln!
Strategien zur Beseitigung weiblichen Außenseitertums“

in: Christine HAIDEGGER (Hg.), „Sichten und Vernichten. Über die Kontinuität der Gewalt“, Verlag für Gesellschaftskritik

„Sexualberatung in der Praxis“

in: ProMed 7–8 / 94

„Ungeduld des Leibes. Die Zeitrhythmen der Liebe“

Orac

„Schuld & Unschuld. Täter und Opfer sexueller Mißhandlung“

aaptos Verlag

„Kinder der Liebe“

in: „Eine Tat der Liebe“ Festschrift 40 Jahre Aktion Leben

„Soll jugendliche Sexualität ausbeutbar bleiben?
Präventiv und repressiv wirkende Maßnahmen gegen sexuelle Ausbeutung“

in: Maria RAUCH-KALLAT / J.W. PICHLER (Hg.), „Entwicklungen in den Rechten der Kinder in Hinblick auf das UN – Übereinkommen über die Rechte des Kindes“, Böhlau

„Betrifft: Homosexuelle und geschiedene Wiederverheiratete. Lernziel Nächstenliebe“

in: Salzburger Nachrichten 10. 12. 1994


1993

„Drang nach erlesenen Revieren. Managen wie die Paviane“

in: Der Standard 8. 1. 1993

„Wenn Menschenjagd zum Zeitgeistsport wird“

in: Salzburger Nachrichten 12. 1. 1993

„Kurzschluß im Ablauf der Gefühle“

in: Salzburger Nachrichten 18. 5. 1993

„Zeit Los?“ und „Brunftzeit“

in: Rotraud A. PERNER (Hg.), „Zeit(t)räume. Vom Denken, Fühlen und Spüren“, Löcker

„Wenn die Schnecken Trauer tragen. Die Angst der Langsamen vor den Hudriwudris“

in: Goldegger Dialoge 1993, „ZEIT-Erleben. Zwischen Hektik und Müßiggang“ Kulturverein Schloß Goldegg

„Entschleierungs-Prozesse. Über die Rolle des Psychotherapeuten als Gerichtsgutachter“

in: Psychotherapie Forum 3/93

„Absage an die Unzucht“

in: Sic(!) 0/93

„Erfolg feminin. Anleitung zum Selbstmanagement“

Service Fachverlag

„Lustgreise? ein Plädoyer“ und
„Herbst-Zeit-Lose. Liebe und Sexualität jenseits der Fortpflanzung“

in: Heinrich HOFFER / Eva RIBARITS (Hg.), „Altern hat/ und/ mit Kultur“,
Verlag Altern & Kultur

„Sexualität als Problem. Ein Blick durch die Zeit-Lupe“

in: bakeb informationen 4/93

1992

„Der Fall Unterweger: Vom Stigma zum Trauma“

in: Salzburger Nachrichten 22. 2. 1992

„Der Tod wäre eine Lebens-Aufgabe“

in: Salzburger Nachrichten 27. 3. 1992

„Aufmachen“

in: Salzburger Nachrichten 11. 6. 1992

„Die starken Zweiten – Träger des Erfolges. Motive und Motivation zur Spitzenleistung“

(gemeinsam mit Reginald FÖLDY), Wirtschaftsverlag Langen Müller

„Hinschauen oder wegschauen? Schweigen nützt nur den Tätern“

in: Salzburger Nachrichten 10. 7. 1992

„Aufreizend. Wenn Kinder sexuell mißhandelt werden …“

in: Kleine Zeitung Graz 24. 7. 1992

„Aufbrechen – Zum Umgang mit Herzweh“

in: Goldegger Dialoge 1992, „Schmerz – Stachel des Lebens“
Kulturverein Schloß Goldegg

„Patriarchalische Gewalt und sexuelle Ausbeutung von Mädchen“

in: „Gewalt gegen Frauen“ Josef-Krainer-Haus-Schriften 56 a

„Von der Kunst, Frauen verrückt zu machen“

in: „Was halten Frauen aus? Zur Lebenssituation und Gesundheit von Frauen“ Schriftenreihe des Instituts für Wissenschaft und Kunst

„Die Sexwelle erfaßt die österreichische Politik“

in: Salzburger Nachrichten 15. 9. 1992

„Menschenjagd. Über die Möglichkeit und Unmöglichkeit des Umganges mit sozial unerwünschtem Verhalten“

in: Rotraud A. PERNER (Hg.), „Menschenjagd. Vom Recht auf Strafverfolgung“
Donau Verlag

1991

„Die Frauenseele. Licht ins Dunkel“

in: Startbahn 5

„Frauen und Polizei – Polizei und Frauen“

in: Öffentliche Sicherheit 3/91

„Beratung – Der neue Narzißmus“

in: Lambda Nachrichten 2/91

„Zuliebe zu Leibe“ und „Seelenmord – Seelenfrieden“

in: Rotraud A. PERNER (Hg.), „Zuliebe zu Leibe.
Über die Möglichkeit und Unmöglichkeit kindlicher Erotik“, Edition Tau

„Sexuelle Mißhandlung von Kindern:
Von der Störung zur Heilung. Zehn sozialtherapeutische Ansätze“

in: Sozialtherapeutische Briefe 91/2in: Rotraud A. PERNER (Hg.), „Menschenjagd. Vom Recht auf Strafverfolgung“ Donau Verlag

„Zeugin der Lüste. Lust und Frust der Rundfunksexualberatung“

Edition Tau

„Leere – Lasten – Fülle“

in: Verein zur Förderung von Frauenbildungsprojekten (Hg.), „Autonomie in Bewegung.
6. österreichische Frauensommeruniversität“, Promedia Verlag

„Scham macht krank. Sexualerziehung – das Aschenbrödel der Gesundheitsförderung?“

in: Barbara WINTERSBERGER (Hg.), „Ist Gesundheit erlernbar?“
Wiener Universitätsverlag

„Angst(t)raumwelt“

in: Eva KAIL/ Jutta KLEEDORFER (Hg.), „Wem gehört der öffentliche Raum?
Frauenalltag in der Stadt“, Böhlau

„Lust auf Leere. Ein WEG von der Integrativen Sexualtherapie“

in: Diana VOIGT/ Hilde JAWAD – ESTRAK, „Von Frau zu Frau. Feministische Ansätze in Theorie und Praxis psychotherapeutischer Schulen“ Wiener Frauenverlag

1990

„Der Mythos vom weiblichen Masochismus“

in: Peter HUEMER / Grete SCHURZ (Hg.),

„Unterwerfung. Über den destruktiven Gehorsam“

Zsolnay

„Blick – Muster“

in: Sabine PERTHOLD (Hg.), „Rote Küsse. Ein Film Schau Buch“, Verlag Claudia Gehrke

„Von der Familienberatung zur Sexualberatung“ und „Lustgreise. Ein Plädoyer“

in: Rotraud A. PERNER / Holger EICH (Hg.), „Sexualität als Problem“, Delle Karth Verlag

„Qualität des Versprechens“

in: Wiener Journal 122 – November 1990

1989

„Wie gefährlich ist Sex Appeal?“

in: Wienerin Winter 1989

„Taube Ohren“

in: profil 7 / 89

„Hat Freud den Frauen geschadet?“

in: Der Standard 16. 5. 1989

„006 am Reumannplatz – fast ein Krimi“

in: HANDL / HAUER / KRICKLER / NUSSBAUMER / SCHMUTZER (Hg.),

„Homosexualität in Österreich“

Junius edition

1988

„Anerkennung wollen sie auch noch. Wie es Mitarbeitern von Führungskräften ergeht – eine Psychoanalyse“

in: Furche 1 / 88

„Hinter den Klischees steckt Abwehr“

in: Furche 18 / 88

„Schießen Sie nicht auf den Prokuristen! Der Vatermord gilt der Mutter. Tiefenpsychologische Anmerkungen zur Ermordung von Chefs und anderen Vaterfiguren“

in: Der Standard 14. 11. 1988

1987

„Wagen, nicht nur vorausdenken“

in: „Soziale Utopien“, Festschrift 40 Jahre Soziales Hilfswerk

„Strafen statt helfen“

in: profil 35 / 87

„Sex im Märchen – märchenhafter Sex“

in: „Das Nackte. Der Hintergrund“, Katalog des 1. Wiener Sommersymposiums

1985

„Sexualität und Recht“

in: Sozialarbeit in Österreich 1–3 / 85

„Versuch einer personzentrierten Mitarbeiterführung“

unveröffentlichte Diplomarbeit in der Arbeitsgemeinschaft für personzentrierte Gesprächsführung und Psychotherapie

„Familienarbeit als Beziehungsarbeit“

in: Praxis IV, Schriftenreihe des Verein Jugendzentren der Stadt Wien

1983

„Unmaßgebliche Betrachtungen zum Dominanzstreben der Frau“

unveröffentlichte Diplomarbeit in der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Sozialtherapie

1979

„Probleme gemeinsam lösen – Modellversuch Club Bassena“

in: Wien Aktuell XII / 79

1976

„Die Angst des Lehrers beim Reden über Sex“

in: Wien Aktuell IX / 76

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

2016

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen