Vortrag und Seminar | 18. November 2014

„Der einsame Mensch“

 

Seminar

(09.30 bis 17 Uhr)
Einsamkeit als Gefahr für die soziale Gesundheit

Einsamkeit ist meist verbunden mit der Meinung für andere nicht attraktiv genug zu sein – und diese Sichtweise wird schon in früher Kindheit durch überkritische Eltern oder Lehrkräfte begründet. Dann traut man sich nicht genug zu und wird immer ängstlicher und zurückhaltender. Man verliert Lebenskraft und Lebensmut.
In diese Bedürfnislücke setzen Dienstleister, Produzenten und Werbefachleute ihre Angebote: von Beziehungs-Coaching bis Partnerbörsen, Kosmetikprodukten bis chirurgischen Körperkorrekturen reicht die Angebotspalette – nur: Wird man dadurch glücklich? Denn der Weg aus der Einsamkeit geht über Selbsterkenntnis und Selbstoffenbarung. Dazu werden im Seminar Wege aufgezeigt.

Vortrag

(19 Uhr)
Der einsame Mensch. Von der Kunst des Alleinseins – Wege aus der Einsamkeit

Die Sehnsucht nach der Zweiheit begleitet uns durchs Leben: in der Angst des Kindes vor dem Verlassenwerden, die sich später im Beziehungsverhalten fortsetzt; in der Angst vor Ausgrenzung aus sozialen Gruppen in der Schule, am Arbeitsplatz und in der Familie. Psychoanalytikerin Rotraud A. Perner hinterfragt anhand von Fallgeschichten aus ihrer Praxis kritisch die gesellschaftlichen Zwänge, die den einsamen Menschen in unserer medial geprägten Zeit bedingen. Und sie zeigt konstruktive Wege auf, wie der einsame Mensch vom Allein-Sein zum All-ein-Sein gelangen und ein neues Lebensgefühl entdecken kann.

 

Kosten

Vortrag: € 12,– / Seminar: € 135,–
Vortrag und Seminar: € 140,–

 

Rotraud A. Perner

Ort | Adresse

Bildungshaus Schloss Puchberg

Bildungshaus Schloss Puchberg

Puchberg 1
A-4600 Wels