Podiums- und Publikumsdiskussion | 17. April 2015 | 16 Uhr

„Blasphemie“

Die Meinungsfreiheit einschränken zum Schutz des Religionsfriedens?

Die Kontroversen um das Thema der Blasphemie erheben sich in der Öffentlichkeit immer häufiger, wenn provozierende Darstellungen von Religion und religiöse Wertvorstellungen aufeinanderprallen. Zuletzt lösten die Ereignisse um die französische Satire-Zeitschrift „Charlie Hebdo“ eine hitzige Debatte aus. In Österreich wird derzeit über die Berechtigung des § 188 StGB (Herabwürdigung religiöser Lehren) diskutiert.

Was die verschiedenen Religionen selbst unter Gotteslästerung verstehen und wie sie diese sanktionieren, kann sehr unterschiedlich sein. Das zeigt schon ein Blick in die internen Rechtsordnungen christlicher, jüdischer und islamischer Gemeinschaften …

Nähere Infos finden Sie im Veranstaltungsfolder >>>

Ort | Adresse

Bischöfliches Sommerrefektorium

Domplatz 1
3100 St. Pölten