Podiumsgespräch | Donnerstag, 14. Juli 2016 | 18.30 Uhr

„Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut. Mut haben. Mut beweisen. Mut machen.“

Podiumsgespräch im Rahmen der Eröffnung
Augsburger Hohes Friedensfest

Christine Lüders, Leitung Antidiskriminierungsstelle des Bundes: Wir nehmen die neue Studie der Antidiskriminierungsstelle des Bundes zum Anlass, uns mit Mut als Widerstand, als Zivilcourage zu beschäftigen. Es braucht anscheinend immer noch – oder sogar wieder mehr – Mut, um sich überhaupt mit dem Thema zu beschäftigen und den offenen Diskriminierungen und der rassistischen Hetze entgegenzuwirken. 

Prof.in Dr.in Rotraud A. Perner (Psychologin, Hochschulpfarrerin): Prof.in Perner steht für die individuelle Seite des Mutes. Ist Mut lernbar? Wann ist zu viel Mut im Spiel? Mut ist keine Eigenschaft sondern ein (lebenslanger) Prozess.

N.N. von der SZ: Aufhänger sind die Panamapapers. Wieviel Mut gehört zum investigativen Journalismus? Wieviel Mut besitzt ein Whistleblower? Hat Mut etwas mit Verantwortung zu tun? Angefragt sind Hans Leyendecker, Bastian Obermayer oder Frederik Obermaier von der SZ

Michel Abdollahi (Moderation)

Tanzperformace „Ich bin ok“. Wiener Tanztheater mit Menschen mit Downsyndrom

Musik & Get Together auf dem Moritzplatz oder im Rathaus

Das gesamte Programm „Augsburger Hohes Friedensfest“ finden Sie hier >>>

Ort | Adresse

Augsburger Rathaus
Goldener Saal

Rathausplatz 2
D-86150 Augsburg