Ungehorsam

2012 | aaptos Verlag

Die reuelose Gesellschaft

2013 | Residenz Verlag

Schuld & Reue in der Psychotherapie

Ein friedliches Streitgespräch zwischen Prof.in Dr.in Rotraud A. Perner und Univ.-Doz. DDr. Raphael Bonelli in der Reihe Domgespräche am 20. November 2013 im Stephanisaal des Curhauses (Video-Mitschnitt)

Domgespräche: »Schuld & Reue in der Psychotherapie«

Ein friedliches Streitgespräch

Kirchlicher Kulturgüterschutz und neuer Vandalismus

Orientierungsveranstaltung im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt am 06-05-2014

Der kanalisierte MENSCH

Die Gesprächsreihe „viel mehr wesentlich weniger“ der Ordensgemeinschaften Österreich fand am 11. August 2014 am Wienfluss bei Auhof statt. Prof. Dr. Rotraud Perner, Psychoanalytikerin, Juristin und evangelische Theologin, traf Pater Erhard Rauch, Generalsekretär der Superiorenkonferenz der männlichen Orden, und Pater Bernhard Eckerstorfer, (Jugend-)Seelsorger und Lehrer am Stift Kremsmünster, zum Gespräch. Gemeinsam diskutierte man darüber, warum die Menschen heute wesentlich mehr Rhythmus und Freiraum, mehr Loslassen und Selbstbestimmung bräuchten.

06-10-2014 | Salzburger Nachrichten | „Abschied von Mundl Sackbauer“

Der Volksmund sagt, man muss das Auto schmieren und nicht die Straße.
Auf Schulunterricht angewendet, heißt das: Man muss die Lehrkräfte so ausbilden, dass ...

Ohne Fleiß kein Preis – zur Psychoanalyse des Workaholism

Unter dem Begriff Arbeitssucht werden viele Verhaltensweisen zusammen gefasst, die sich bei näherer Betrachtung sowohl von ihrer Genese als auch Phänomenologie deutlich unterscheiden. Dabei ist die Differenz von Selbsterkenntnis und Fremdzuschreibung zu beachten, denn oft zeigt sich eine „Laiendiagnose“ von Partnern oder Partnerinnen, deren Wünsche und Erwartungen mit den Notwendigkeiten der Berufe ihrer Partnerpersonen massiv differieren ... | RPP 2014 - Kontemplation & Multitasking (22.11.2014, Heiligenkreuz)

Kontemplation & Multitasking

Video-Mitschnitt des Vortrages vom 22. November 2014 am RPP-Institut in Heiligenkreuz im Wienerwald

Der erschöpfte Mensch

2015 | aaptos Verlag

Angst ist kein guter Ratgeber

Aufzeichnung des Vortrages von Prof. Dr. Rotraud A. Perner, BTh (evang.), gehalten im Rahmen der Veranstaltung "De-Radikalisierung-Fakten, Ursachen, Prävention, Hilfestellungen" am 28-05-2015 im Festsaal der Pädagogischen Hochschule Wien

Was Frauen stresst. Eine Erhebung.

2015 | aaptos Verlag

Geschützt: Video | 01-08-2012 – Grundlsee

22-07-2015

Rotraud A. Perner | „Musik ist eine Reflexion der Zeit, in der sie entsteht (Diana Ross)“

Wenn man Beethovens „Wut über den verlorenen Groschen“ hört, fängt es an zu kribbeln. Musik ist ansteckend. Wir drücken in ihr unsere Stimmungslagen aus – aber wir können auch von anderen in solche hineingelockt werden. Deswegen ist es wichtig, Musik – wie einen Menschen – in ihrem Charakter zu erkennen [...]

Effizienz – Last oder Lust?

Effizient zu sein bedeutet für mich, sein Ziel samt Neben- und Unterzielen genau zu kennen und alles zu unterlassen, was diese Ziele gefährden könnte (sofern dies in der eigenen Macht steht), hingegen jede mögliche Ressource abzuschätzen, ökonomisch und auch ökologisch zu überprüfen und all das zu fördern, was der Zielerreichung nützt. Dies betrifft aber nicht nur das planende Denken, sondern das gesamte Verhalten, beinhaltend also Denken und Fühlen, körperliches Agieren und Intuieren, und wenn möglich in Balance [...]

Gewaltprävention im Alltag

2015 | aaptos Verlag

ORF | Zu Gast bei Stöckl

ORF | STÖCKL Sendung vom 26.11.2015

„Die Liebe ist ein harter Brocken“

Eine kleine Weihnachtspredigt für 2015

Fleischwerdung – „Inkarnation“: Das bedeutet, dass sich ein Geist, ein „Spirit“, eine Seele materialisiert.
Zur Weihnacht besinnen sich Christen auf die Inkarnation des göttlichen Geistes in Jesus von Nazareth, dem „eingeborenen“ Sohn – dem unschuldigen Kind, das Gottes Liebe in sich hat [...]

Ageismus

So wie Rassismus und Sexismus gibt es auch Ageismus: Diskriminierung wegen des Alters. Im heutigen „Standard“ findet sich dazu auf der letzten Seite ein Cartoon mit dem Titel „Jungspunde“, auf dem Irmgard Griess (heuer 70) sagt „Die Queen ist fast 90!“, Andreas Kohl (heuer 75) „Der Adenauer war mit 87 noch immer Bundeskanzler!“ und Alexander van der Bellen (soeben 71) „Und der Helmut Schmidt wurde fast 97!“ Im Blattinneren wettert Karl Blecha (heuer 83) über die Unfairness, der Kandidatenschaft für das höchste Amt im Staate das fortgeschrittene Alter vorzuwerfen [...]