Buchpräsentation | 12. Dezember 2017 | 18 Uhr

Rotraud A. Perner

Als Pfarrerlehrling in Mistelbach

Ein multidisziplinäres Tagebuch

Nach dem Tod ihres Ehemannes (3 Wochen vor dem 40. Hochzeitstag) beschloss die renommierte Psychoanalytikerin und promovierte Juristin Rotraud A. Perner, evangelische Theologie zu studieren – „Denn jetzt redet mir ja niemand mehr drein!“

Das war ein Irrtum.

Immer wieder wurde sie gefragt

  • „Was bewegt ein ehemaliges Vorstandsmitglied im Österreichischen Freidenkerbund, sich zum Christentum zu bekennen?“
  • „Was sind die Motive, „religiöse Expertin“ – (wie der Religionswissenschaftler Wolfram Reiss alle PriesterInnen und Mönche mit einem einheitlichen  Namen umschreibt) zu werden?“
  • „Was ist der Unterschied zwischen Seelsorge und Psychotherapie?“ und „Wie umgehen mit dem modernen Religions-Bashing?“

Darauf und auf viele andere Fragen zur spirituellen Gesundheitspflege gibt die nunmehr zur Pfarrerin im Ehrenamt ordinierte Kulturkritikerin Antwort.

Ort | Adresse

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege

Zugang über Eingang Landesklinikum

Liechtensteinstraße 65
2130 Mistelbach